Aktuelle Infos von Bürgermeister Josef Oswald

Juni 2022
Liebe Glonnerinnen und Glonner,

in der letzten Gemeinderatssitzung war einer der Tagesordnungspunkte das Thema Freizeitgelände südöstlich der WSV Sportwelt bzw. östlich des gemeindlichen Bauhofs. Aufgrund der Jugendbefragung 2018 und der Tatsache, dass es in Glonn, wie in vielen anderen Gemeinden auch, wenig Raum für Jugendliche gibt, war die Gemeinde jahrelang auf der Suche nach einem Grundstück, welches für die Nutzung durch Jugendliche geeignet wäre. Letztendlich gelang es im Herbst 2020 die mündliche Zusage für die Nutzung einer Teilfläche des Grundstücks vom Eigentümer zu erhalten. Da auch für die Freizeitnutzung eine Bauleitplanung notwendig ist und dies ein aufwändiges Verfahren mit relevanten Kosten ist, sollte das Grundstück langfristig für die öffentliche Nutzung gesichert werden. Dies gestaltete sich rechtlich aufwendig, konnte aber zu Beginn des Jahres abgeschlossen werden. Für den Fall, dass die Bauleitplanung erfolgreich verläuft, konnte sich die Gemeinde die Nutzung einer Fläche von ca. 4800 m² für 99 Jahre sichern.

Im Zuge der Bauleitplanung werden eine Reihe von Behörden und Organisationen an der Planung beteiligt. Ebenso hat die Öffentlichkeit (z.B. Bürger*in) die Möglichkeit eine Stellungnahme abzugeben. Die abgegebenen Stellungnahmen werden anschließend bewertet und im öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung behandelt. Hier hat der Gemeinderat das Recht und die Pflicht die eingegangenen Stellungnahmen mit gemeindlichen Planungszielen abzuwägen. Bereits vor Verfahrensbeginn gingen zur Gemeinderatssitzung vom 24.11.2020 eine Reihe von Stellungnahmen bzw. Unterschriften ein, welche an die Gemeinderäte weitergeleitet wurden. Ebenso meldeten sich in der Bürgerfragezeit 3 Bürger zu Wort. Sofern die Stellungnahmen aufrechterhalten werden sollen, bitte ich alle sich die vorbereiteten Planungsunterlagen anzusehen und eine aktuelle Stellungnahme im Verfahren abzugeben. Wann genau die Planungsunterlagen ausgelegt werden, wird an der Amtstafel beim Rathaus bekannt gegeben. Das Erscheinungsdatum dieses Marktschreibers liegt in der Auslegungszeit, so dass momentan die Möglichkeit zur Einsichtnahme und Abgabe einer Stellungnahme besteht.

Was genau und welche Art der Nutzung auf dieser Fläche entstehen soll, kann momentan weder für die Erstnutzung gesagt werden, noch ist es wahrscheinlich, dass sich die Nutzung über 99 Jahre nicht ändern wird. Auf Ebene der Flächennutzungsplanung geht es um die Prüfung inwiefern sich diese landwirtschaftliche Fläche generell als Fläche für den Gemeinbedarf mit Zweckbestimmung „Sport- und Freizeitanlage“ eignet. Im Anschluss an eine erfolgreiche Flächennutzungsplan Änderung soll dann ein Nutzungskonzept mit konkreten Nutzungsangeboten erstellt werden. Ziel bei den Nutzungen wird, nach meiner Einschätzung, immer der Bedarf vor Ort mit Schwerpunkt, aber nicht ausschließlich, für Jugendliche sein. Hierbei ist auch geplant die Jugendlichen zu gegebener Zeit bei der Planung von konkreten Nutzungen einzubinden. Bei den verschiedenen Nutzungen geht es um Themen, welche im freien stattfinden können, da es nicht beabsichtigt ist große bauliche Anlagen zu errichten. Auch bei den Angeboten im Freien wird es so sein, dass sich die Wünsche der Jugendlichen im Laufe der Zeit verändern und daher nicht für die „Ewigkeit“ gebaut werden muss.

Insgesamt ist dies eine sehr schöne Möglichkeit für die Glonner Jugendlichen einen Raum zu schaffen, wobei die tatsächliche Nutzung natürlich in einer Art und Weise erfolgen muss, dass es auch für die Nachbarn und die Gemeinde passt.

Ihr Josef Oswald, 1. Bürgermeister