Aktuelle Infos von Bürgermeister Josef Oswald

Liebe Glonnerinnen und Glonner,
seit 17. Oktober ist ein Rettungstransportwagen in Glonn stationiert. Dieser ist täglich im Zeitraum von 8.00 Uhr bis 22.00 Uhr besetzt und trägt zu einer gewaltigen Verbesserung der Notfallversorgung in Glonn und den umliegenden Gemeinden bei.
Die Zuständigkeit für den Rettungsdienst liegt bei den Landkreisen bzw. in unserem Fall beim Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung in Erding. Nachdem die Anfahrt der Rettungstransportwägen (RTW) nach Glonn oft deutlich über der Zielvorgabe von 12 Minuten lag, habe ich 2016 Kontakt mit dem Zweckverband aufgenommen und die Situation für den Bereich von Glonn erläutert. Rein „formal“ war die Versorgung immer gewährleistet, da die zeitliche Zielvorgabe für mehr als 80% der Einsätze erreicht werden muss und Glonn zum Gebiet Ebersberg gehört. Wenn also genügend Einsätze im nahen Umkreis der Stationierungsorte sind, so ist es statistisch unbedeutend, wenn gewisse Bereiche kaum innerhalb der Rettungsfrist erreicht werden. Letztendlich ist es wie mit jeder Statistik – man muss sie richtig lesen bzw. interpretieren.

In den guten Telefonaten mit dem Zweckverband wurde mir 2016 zugesichert, dass bei der Erstellung des nächsten Rettungsdienstgutachten (TRUST III) der Bereich um Glonn sorgfältig berücksichtigt wird. Erfreulicherweise hat dann das TRUST III Gutachten, welches letztes Jahr abgeschlossen wurde, meine Vermutung bestätigt und die Stationierung eines Rettungswagens in Glonn empfohlen.
Um dies möglichst schnell umzusetzen hat der Zweckverband eine Ausschreibung für eine Interimslösung durchgeführt, welche die MKT Rettungsdienst GmbH (https://www.mkt-krankentransport.de/) gewonnen hat. Laut Aussage des Zweckverbandes ist das reguläre Ausschreibungsverfahren zur Umsetzung der Empfehlungen des TRUST III-Gutachtens bereits in Bearbeitung und wird für eine nahtlose Fortsetzung des Stellplatzbetriebes in Glonn sorgen. Bei diesem Verfahren können sich wieder alle interessierten Unternehmen (z.B. MKT, BRK) bewerben und der Zweckverband entscheidet über die Vergabe neu. Im Zuge der regulären Ausschreibung soll auch ein dauerhafter Standort für die Stationierung des RTW gefunden werden. Als Übergangslösung ist der RTW tagsüber am Marktplatz (ehemalige Gastwirtschaft Post) bzw. am späten Nachmittag/Abends am Carport beim Schulparkplatz stationiert. 

Wir dürfen uns letztendlich glücklich schätzen, dass die Notfallversorgung in Glonn und den umgebenden Gemeinden dauerhaft deutlich verbessert wurde. Neben der besseren Versorgung der Bürger stellt dies auch eine deutliche Entlastung für unsere freiwilligen Feuerwehren dar (z.B. bei Verkehrsunfällen).
Ich nutze die Gelegenheit auch sehr gerne, um mich bei der Bereitschaft des Roten Kreuzes in Glonn (https://www.brk-glonn.de/) und hier insbesondere bei den ehrenamtlichen, professionellen Ersthelfern (Helfer vor Ort) herzlichst für das außerordentliche Engagement und zahlreichen Hilfeleistungen der letzten Jahrzehnte zu bedanken. Diese ehrenamtlichen Hilfeleistungen werden auch zukünftig von der Bereitschaft Glonn erbracht werden. Damit dies angeboten werden kann, wünsche ich der Bereitschaft Glonn ausreichend Nachwuchskräfte, weiterhin so viel Elan und bei Bedarf die Unterstützung von uns Glonnerinnen und Glonnern.

Ihr Josef Oswald