Aktuelle Infos von Bürgermeister Josef Oswald

Liebe Glonnerinnen und Glonner,

das Corona Virus hat in diesem Jahr einiges verändert. Unter anderem war es auch nicht möglich die jährliche Bürgerversammlung Ende März abzuhalten. Nachdem auch jetzt noch keine Aussicht auf Veranstaltungen mit ca. 100 Personen, ohne Einhaltung der Abstandsregeln, bestehen und wir somit keinen passenden Raum in Glonn für eine Bürgerversammlung haben, habe ich mich entschieden anstatt der Bürgerversammlung wichtige Informationen im Marktschreiber zu publizieren. Leider ist es auf diese Weise nicht möglich ihnen die Möglichkeit zum Stellen öffentlicher Anfragen mit öffentlicher Antwort zu geben. Daher biete ich Ihnen an bis einschließlich August schriftlich öffentliche Anfragen an mich zu stellen, welche ich dann öffentlich über den Marktschreiber oder das Gemeinderatsprotokoll beantworten werde. Sofern Sie dies wünschen, müssten Sie dies in der Anfrage klar ersichtlich vermerken. Ist in der Anfrage nichts vermerkt, werde ich diese wie üblich direkt beantworten.

Nun gebe ich Ihnen noch ein paar übergreifende Informationen zum Jahr 2019. Zusammenfassend kann man sagen, dass es aus Sicht der Marktgemeinde gut verlaufen ist. Die Marktgemeinde ist um 80 Personen auf 5330 Einwohner gewachsen, der Schuldenstand lag mit ca. 3,5 Mio. €, umgerechnet je Bürger, unter dem Landesdurchschnitt vergleichbarer Gemeinden und die Rücklagen sind auf knapp 6 Mio. € angestiegen, wobei wir Ende 2019 eine Reihe ausstehender Rechnungen zu den durchgeführten Maßnahmen hatten. Gemeindliche Einrichtungen wie das Hallenbad, Bücherei oder das Angebot zur Kinderbetreuung wurden wieder intensiv genutzt. Die größten Baumaßnahmen waren der Breitbandausbau mit Glasfaser, Kanal- und Wasserleitungsbau in Haslach, sowie die Brandschutzsanierung der Klosterschule. Daneben bekam die Wolfgang-Wagner Straße eine neue Verschleißschicht und die Talstraße in Haslach wurde neu gebaut. Neben der Sanierung des Gehwegs nach Balkam gab es noch kleinere Straßensanierungen bzw. auf dem Weg zur WSV Sportwelt konnten wir das Bankett auf der Ostseite teilweise verbreitern und so die Situation für Fußgänger in diesem Bereich deutlich verbessern. Im Bereich der Bauleitplanung wurde das Gewerbegebiet in Schlacht und der Teilfächennutzungsplan Kiesabbau in Kreuz abgeschlossen. Erfreulicherweise gelang es Glonn als Rettungsdienststandort zu etablieren. Beim großen Thema Hochwasserschutz südlich von Glonn wurden 5 weitere Varianten technisch untersucht und der Marktgemeinderat hat seinen Beschluss zur Vorzugsvariante bestätigt. Hierfür sollen die Unterlagen für das wasserrechtliche Verfahren erarbeitet werden. Daneben wurde an einer Reihe kommender Projekte gearbeitet. Zu nennen wäre hier z.B. die Städtebauförderung, die bereits laufende Sanierung der Mittelschule, Turnhallenbedarf, Neubau eines Feuerwehrhauses, Kinderbetreuung oder Platzbedarf im Rathaus.

Oft werden wir auch zu zwischenmenschlichen Problemen oder rücksichtslosem Verhalten angesprochen, welche eine Gemeinde letztendlich nicht vernünftig überwachen kann. Meist geht es um gegenseitige Rücksichtnahme bei Themen wie Hundekot, Reiten durch Siedlungen, Lärmbelästigungen, dauerhaftes bzw. rücksichtsloses Parken im Straßenraum oder der Verschmutzung öffentlicher Flächen (z.B. Kinderspielplätze, Wertstoffsammelstelle). Ich bitte Sie hier noch mehr Rücksicht zu nehmen und „Übeltäter“ am besten direkt anzusprechen.

Abschließend wünsche ich Ihnen von Herzen eine schöne, erholsame Ferien- und Urlaubszeit.

Ihr Josef Oswald